• Aktienkurs und Abfindung. Die Berücksichtigung von Börsenkursen bei Abfindungen von Aktionären

Verlag:
AV Akademikerverlag
Erscheinungsdatum:
2012-03-16
Autoren:

(Bürogehilfe in Steuerkanzlei; Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität / München, Auslandsstudium an der Universidad de Navarra / Pamplona / Spanien; Mitarbeiter in der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei Dr. Anton Gaal in Wolfratshausen)
ISBN:
9783639392708

Beschreibung:

Die Zahl börsennotierter Unternehmen nimmt in Deutschland seit geraumer Zeit zu. Damit geht eine Problematik einher, an die manche Kapitalgesell­schaften beim Gang an die Börse als auch manche Kleinaktionäre beim Aktien­kauf nicht in Betracht gezogen haben: Wie ist der Minderheitsaktionär abzu­fin­den, wenn die Aktiengesellschaft Verträge mit anderen Unternehmen schließt, welche die Rechte des Minderheitsaktionärs einschränken oder diesen so­gar ganz aus der Gesellschaft herausgedrängen? Diese Frage beschäftigte in den letzten Jahren u.a. bedeutende deutsche Telekommunikations-, Chemie- und Pharmakonzerne. Markus Gaal analysiert - ausgehend von den auf dem Umwandlungs- und Ak­tien­gesetz basierenden Abfindungsanlässen - die Aussagekraft des Börsen­kur­ses als Bewertungsmaßstab für die Abfindungshöhe. Hierbei wird sowohl die theoretische Zweckadäquanz des Börsenkursen für die Abfindungsbemessung als auch die praktische Umsetzung der Kursberechnung betrachtet, wobei die aktuelle Rechtsprechung stets in die Erläuterungen mit einbezogen wird. Das Buch richtet sich an Entscheidungsträger kapitalmarktorientierter Gesell­schaften ebenso wie an Aktionäre und Wirtschaftswissenschaftler.

MATERIAS: Unternehmensbewertung, Aktienkurs, Börse, Abfindung, Aktionär, Minderheitsaktionär, Squeeze-out, Aktiengesellschaft, Spruchstellenverfahren