• Die Prospektrichtlinie als Schritt zu einem integrierten Finanzmarkt. Die Vorgaben der europäischen Richtlinie 2003/71/EG und ihre Umsetzung in das

Verlag:
Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften
Erscheinungsdatum:
2009-03-09
Autoren:

(Alexander Gottwald studierte ab 2002 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Augsburg mit Schwerpunkt Unternehmensführung und Management. Während eines Aufenthalts in Dayton/OH, USA, erwarb er einen MBA. Nach der Diplomarbeit im Gesellschaftsrecht zur englischen Limited promovierte er im europäischen Kapitalmarktrecht.)
ISBN:
9783838104508

Beschreibung:

Vorliegende Arbeit untersucht die Umsetzung der
europäischen Prospektrichtlinie in das deutsche
Wertpapierprospektgesetz.
Die Prospektrichtlinie entstand auf Initiative der
europäischen Kommission. Ziel der EG war es, eine
Angleichung der Wertpapierprospekte im gesamten
Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) zu erzielen. Dies
sollte die Markteffizienz erhöhen, indem sowohl
Anlegern als auch Emittenten der Zugang zu den
Kapitalmärkten anderer Mitgliedstaaten erleichtert
wurde. Da die Richtlinie, die das Konzept der
Vollharmonisierung verfolgt, eine Maßnahme des
Financial Services Action Plans ist, kam im
Entstehungsprozess das Lamfalussy-Verfahren zur
Anwendung.
Im Bereich der Umsetzung der Richtlinie ins deutsche
Wertpapierprospektgesetz kamen einige Problemfelder
auf, beispielsweise in den Bereichen
Mitarbeiterprogramme, Prospektsprache,
Gewinnprognosen und Werbung. Diese werden beleuchtet
und, soweit möglich, einer Lösung zugeführt.

MATERIAS: Prospektrichtlinie, Lamfalussy-Verfahren, FSAP – Financial Services Action Plan, Wertpapierprospektgesetz, Wertpapierprospektsprache, Mitarbeiterprogramme, Gewinnprognosen, Wertpapierwerbung, Wertpapierprospektaufbau, jährliches Dokument