Urteil Nr. 1 StR 342/21 des 1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs, 15-12-2021

Court1. Strafsenat des Bundesgerichtshofs
ECLIECLI:DE:BGH:2021:151221B1STR342.21.0
Date15 m 2021
Docket Number1 StR 342/21
ECLI:DE:BGH:2021:151221B1STR342.21.0
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
1 StR 342/21
vom
15. Dezember 2021
BGHSt: ja
BGHR: ja
Nachschlagewerk: ja
Veröffentlichung: ja
––––––––––––––––––––––––––
StGB §§ 1, 263 Abs. 1; GG Art. 103 Abs. 2; SokaSiG2 § 15 Abs. 1
Eine Strafbarkeit wegen Betruges durch Verschweigen von Lohnzahlungen ge-
genüber der Sozialkasse des Gerüstbaugewerbes (SOKA Gerüstbau) kann sich
für die Jahre 2014 und 2015 nicht aus § 15 Abs. 1 des Zweiten Sozialkassenver-
fahrensicherungsgesetzes (SokaSiG2) vom 1. September 2017 (BGBl. I 2017,
3356) ergeben. Der darin enthaltenen rückwirkenden Erstreckung der Rechtsnor-
men des Tarifvertrags über das Sozialkassenverfahren im Gerüstbauerhandwerk
auf nicht tarifgebundene Arbeitgeber stehen für das Strafrecht Art. 103 GG und
§ 1 StGB entgegen. Denn nach diesen Vorschriften müssen die strafbewehrten
Handlungspflichten bereits im Zeitpunkt der geforderten Handlung rechtlich wirk-
sam bestanden haben.
BGH, Beschluss vom 15. Dezember 2021 1 StR 342/21 LG Bochum
in der Strafsache
gegen
wegen Steuerhinterziehung u.a.

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN

VLEX uses login cookies to provide you with a better browsing experience. If you click on 'Accept' or continue browsing this site we consider that you accept our cookie policy. ACCEPT