Urteil Nr. 2 StR 334/20 des 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs, 28-10-2020

Datum der Entscheidung:2020/10/28
Emittent:2. Strafsenat
 
KOSTENLOSER AUSZUG
ECLI:DE:BGH:2020:281020B2STR334.20.0
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
2 StR 334/20
vom
28. Oktober 2020
in der Strafsache
gegen
wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge u.a.
Der 2. Strafsenat des Bundesgerichtshofs hat auf Antrag des Generalbundesanwalts
und nach Anhörung des Beschwerdeführers am 28. Oktober 2020 gemäß § 349 Abs. 2
StPO beschlossen:
Die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts
Frankfurt am Main vom 24. April 2020 wird als unbegründet verworfen,
da die Nachprüfung des Urteils auf Grund der Revisionsrechtfertigung
keinen Rechtsfehler zum Nachteil des Angeklagten ergeben hat.
Der Beschwerdeführer hat die Kosten des Rechtsmittels zu tragen.
Ergänzend bemerkt der Senat, dass die nicht ausgeführte Verfahrens-
rüge unzulässig ist (§ 344 Abs. 2 Satz 2 StPO).
Appl Krehl Zeng
Schmidt Wenske
Vorinstanz:
Frankfurt (Main), LG, 24.04.2020 - 5250 Js 214134/19 5/6 KLs 19/19

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN