Urteil Nr. VI ZB 36/21 des VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs, 18-01-2022

CourtVI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs
ECLIECLI:DE:BGH:2022:180122BVIZB36.21.0
Date18 r 2022
Docket NumberVI ZB 36/21
ECLI:DE:BGH:2022:180122BVIZB36.21.0
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
VI ZB 36/21 vom
18. Januar 2022
in dem Rechtsstreit
Nachschlagewerk: ja
BGHZ: nein
BGHR: ja
ZPO §§ 66, 67, 68, 69; VVG § 100
a) Beteiligt sich ein Privathaftpflichtversicherer als Streithelfer an dem gegen
seinen Versicherungsnehmer geführten Haftpflichtprozess, ist es ihm als
einfachem Nebenintervenienten verwehrt, gegen den Widerspruch der von
ihm unterstützten Hauptpartei ein Rechtsmittel zu führen.
b) Dem Privathaftpflichtversicherer bleibt es trotz des haftpflichtversicherungs-
rechtlichen Trennungsprinzips und der dieses ergänzenden Bindungswir-
kung des Haftpflichturteils für den Deckungsrechtsstreit unbenommen, im
Deckungsprozess den Einwand des arglistigen Zusammenwirkens von Ver-
sicherungsnehmer und (vermeintlich) Geschädigtem zu erheben.
BGH, Beschluss vom 18. Januar 2022 - VI ZB 36/21 - OLG Dresden
LG Leipzig

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN

VLEX uses login cookies to provide you with a better browsing experience. If you click on 'Accept' or continue browsing this site we consider that you accept our cookie policy. ACCEPT