Urteil Nr. VI ZR 232/00 des VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs, 19-06-2001

CourtVI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs
Docket NumberVI ZR 232/00
BUNDESGERICHTSHOF
IM NAMEN DES VOLKES
URTEIL
VI ZR 232/00 verkündet am:
19. Juni 2001
Böhringer-Mangold
Justizhauptsekretärin
als Urkundsbeamtin
der Gescftsstelle
in dem Rechtsstreit
Nachschlagewerk: ja
BGHZ:
nein
BGB § 249 A, § 823 Abs. 2 Be; StGB § 263
Löst eine Bank einen gefälschten Scheck ein, kann dem belasteten Kontoinhaber
gegen den Scheckfälscher ein Schadensersatzanspruch zustehen, der auf Herbei-
führung der Kontoberichtigung, etwa mittels Zahlung an die Bank, gerichtet ist (im
Anschluß an Senatsurteil vom 31. Mai 1994 - VI ZR 12/94 - VersR 1994,
1077 = NJW 1994, 2357).
BGH, Urteil vom 19. Juni 2001 - VI ZR 232/00 - OLG Hamburg
LG Hamburg

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN

VLEX uses login cookies to provide you with a better browsing experience. If you click on 'Accept' or continue browsing this site we consider that you accept our cookie policy. ACCEPT