Urteil Nr. VI ZR 23/21 des VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs, 22-09-2021

CourtVI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs
ECLIECLI:DE:BGH:2021:220921BVIZR23.21.1
Docket NumberVI ZR 23/21
Date22 o 2021
ECLI:DE:BGH:2021:220921BVIZR23.21.1
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
VI ZR 23/21
vom
22. September 2021
in dem Rechtsstreit
Der VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat am 22. September 2021 durch den
Vorsitzenden Richter Seiters, die Richterin von Pentz, die Richter Dr. Klein,
Dr. Allgayer und die Richterin Dr. Linder
beschlossen:
Dem Klägers wird als Beschwerdegegner für die Nichtzulassungsbe-
schwerde ratenfreie Prozesskostenhilfe gewährt und Rechtsanwalt
Dr. Hartung beigeordnet.
Der Antrag des Klägers auf Beiordnung von Rechtsanwalt Ingo Klee,
Rostock, wird abgelehnt. Die Beiordnung eines Verkehrsanwalts nach
§ 121 Abs. 4 ZPO kommt im Revisionsrechtszug grundsätzlich nur bei
Vorliegen besonderer Umstände in Betracht (BGH, Beschluss vom
13.11.2014 - VII ZB 46/12, juris Rn. 14 m.w.N.). Solche Umstände hat
der Antragsteller nicht dargelegt.
Seiters von Pentz Klein
Allgayer Linder

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN

VLEX uses login cookies to provide you with a better browsing experience. If you click on 'Accept' or continue browsing this site we consider that you accept our cookie policy. ACCEPT