Urteil Nr. VII ZR 154/15 des VII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs, 02-03-2017

Datum der Entscheidung: 2. März 2017
Emittent:VII. Zivilsenat
 
KOSTENLOSER AUSZUG
ECLI:DE:BGH:2017:020317UVIIZR154.15.0
BUNDESGERICHTSHOF
IM NAMEN DES VOLKES
URTEIL
VII ZR 154/15 Verkündet am:
2. März 2017
Klein,
Justizangestellte
als Urkundsbeamtin
der Geschäftsstelle
in dem Rechtsstreit
Nachschlagewerk: ja
BGHZ: nein
BGHR: ja
ZPO § 538 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1
Für eine Zurückverweisung durch das Berufungsgericht gemäß § 538 Abs. 2 Satz 1
Nr. 1 ZPO genügt es nicht, dass den Parteien Gelegenheit zu weiterem Vortrag zu
geben ist und danach möglicherweise eine umfangreiche oder aufwändige Beweis-
aufnahme erforderlich wird (Anschluss an BGH, Urteil vom 14. Mai 2013
- II ZR 76/12, NJW-RR 2013, 1013; Urteil vom 22. Januar 2016 - V ZR 196/14, NJW
2016, 2274).
BGH, Urteil vom 2. März 2017 - VII ZR 154/15 - OLG München
LG Traunstein

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN