Urteil Nr. IX ZB 60/21 des IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs, 28-02-2024

ECLIECLI:DE:BGH:2024:280224BIXZB60.21.0
Date28 Febrero 2024
Docket NumberIX ZB 60/21
CourtIX. Zivilsenat
ECLI:DE:BGH:2024:280224BIXZB60.21.0
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
28. Februar 2024
in dem Verfahren auf Versagung
der Anerkennung und Vollstreckung eines ausländischen Titels
Nachschlagewerk: ja
BGHZ: nein
BGHR: ja
ZPO § 1115; RVG § 25 Abs. 2; Brüssel Ia-VO Art. 45, 46
Der Wert der anwaltlichen Tätigkeit für einen Antrag des Schuldners, die Anerkennung
oder Vollstreckung einer ausländischen Entscheidung zu versagen, ist unter Berück-
sichtigung des Interesses des Antragstellers nach billigem Ermessen zu bestimmen.
Er ist in der Regel auf den Wert der titulierten Forderung festzusetzen.
BGH, Beschluss vom 28. Februar 2024 - IX ZB 60/21 - KG
LG Berlin
hier: Festsetzung des Werts des Gegenstands der anwaltlichen Tätigkeit

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN

VLEX uses login cookies to provide you with a better browsing experience. If you click on 'Accept' or continue browsing this site we consider that you accept our cookie policy. ACCEPT