Urteil Nr. IX ZB 7/22 des IX. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs, 20-07-2023

ECLIECLI:DE:BGH:2023:200723BIXZB7.22.0
Date20 Julio 2023
Docket NumberIX ZB 7/22
CourtIX. Zivilsenat
ECLI:DE:BGH:2023:200723BIXZB7.22.0
BUNDESGERICHTSHOF
BESCHLUSS
IX ZB 7/22 vom
20. Juli 2023
in dem Rechtsbeschwerdeverfahren
Nachschlagewerk: ja
BGHZ: ja
BGHR: ja
ZPO § 383 Abs. 1 Nr. 3, § 384 Nr. 2, § 387 Abs. 3, § 567
a) Begründet der Zeuge im Zwischenstreit das Recht zur Zeugnisverweigerung einer-
seits mit der Verwandt- oder Schwägerschaft zur Partei und andererseits mit der
Gefahr strafrechtlicher Verfolgung, handelt es sich um zwei unterschiedliche Ver-
fahrensgegenstände.
b) Erklärt das erstinstanzliche Gericht die Zeugnisverweigerung nur aus einem der
beiden Weigerungsgründe für rechtmäßig, fällt der andere Weigerungsgrund in der
Beschwerdeinstanz nur an, wenn der Zeuge insoweit Beschwerde oder Anschluss-
beschwerde einlegt.
BGH, Beschluss vom 20. Juli 2023 - IX ZB 7/22 - OLG Oldenburg
LG Oldenburg

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN

VLEX uses login cookies to provide you with a better browsing experience. If you click on 'Accept' or continue browsing this site we consider that you accept our cookie policy. ACCEPT