Urteil Nr. VI ZR 457/20 des VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs, 21-12-2021

CourtVI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs
ECLIECLI:DE:BGH:2021:211221UVIZR457.20.0
Docket NumberVI ZR 457/20
Date21 m 2021
ECLI:DE:BGH:2021:211221UVIZR457.20.0
BUNDESGERICHTSHOF
IM NAMEN DES VOLKES
URTEIL
VI ZR 457/20 Verkündet am:
21. Dezember 2021
Olovcic
Justizangestellte
als Urkundsbeamtin
der Geschäftsstelle
in dem Rechtsstreit
Nachschlagewerk: ja
BGHZ: nein
BGHR: ja
BGB § 393; ZPO § 256 Abs. 1
Das nach § 256 Abs. 1 ZPO erforderliche rechtliche Interesse an der Feststellung
des Rechtsgrundes der unerlaubten Handlung kann sich aus dem Aufrechnungs-
verbot des § 393 BGB ergeben.
BGH, Urteil vom 21. Dezember 2021 - VI ZR 457/20 - OLG Karlsruhe
LG Mosbach

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN

VLEX uses login cookies to provide you with a better browsing experience. If you click on 'Accept' or continue browsing this site we consider that you accept our cookie policy. ACCEPT