in Blogs › McDermott Will & Emery
in vLex Deutschland

142 Ergebnisse für Blogs › McDermott Will & Emery

  • vLex Bewertung
  • Was Bedeuted Das Eugh-Urteil Zur Arbeitszeiterfassung Für Arbeitgeber?

    Nur selten finden Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) so viel mediale Aufmerksamkeit wie das Urteil zur Arbeitszeiterfassung vom 14. Mai 2019: Der EuGH hat entschieden, dass die Arbeitszeitrichtlinie (EU-RL 2003/88) und die EU-Grundrechte-Charta ein „objektives und verlässliches System“ zur Erfassung von Arbeitszeiten erforderten. Anlass der Entscheidung war eine Vorlage zum...

  • Update zur Grunderwerbsteuer bei Immobilien-Share Deals

    On May 8, 2019, the Federal Ministry of Finance submitted the long awaited draft bill for the pending real estate transfer tax reform. In Depth - The new property transfer tax law is to apply according to the bill only for acquisitions, which will be realized after 31 December 2019...

  • TSVG Restricts Investors’ Engagement in Ambulant Medical Care Sector

    The draft bill of Federal Health Minister Jens Spahn’s legislative initiative, the so-called Termin- und Versorgungsgesetz (TSVG), passed on 14 March 2019 and places additional restrictions on financial investors that acquire hospitals with the goal of establishing or acquiring Medical Care Centres (MCCs). The TSVG’s amendments regarding legal entitlement to found MCCs primarily affect investors...

  • Ex Parte Proceedings Without Defendant Involvement Violate German Constitutional Law

    In two recent decisions, the German Federal Constitutional Court declared preliminary injunctions (PIs) unconstitutional if they are granted without hearing or advance notice to the defendant. Case Nos. 1 BvR 1783/17, 1 BvR 2421/17 (Sept. 30, 2018).

  • Urlaub ohne Grenzen? EuGH: Kein automatischer Verfall des Urlaubsanspruchs wegen nicht gestellten Urlaubsantrags

    Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit seinen beiden Urteilen vom 6. November 2018 (C-684/16 (Shimizu) und C-619/16 (Kreuziger)) entschieden, dass Urlaubsansprüche zum Ende eines Bezugszeitraums (regelmäßig des Kalenderjahres) nicht (mehr) automatisch allein deswegen untergehen dürfen, weil der Arbeitnehmer zuvor keinen Urlaub beantragt hat. Gleiches gilt für Abgeltungsansprüche zum Ende der...

  • Holidays Without Borders? European Court of Justice Rules That Workers Cannot Automatically Lose Holiday Entitlement

    On November 6, 2018 the European Court of Justice (ECJ) passed judgment on two German cases (Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften eV v Shimizu [C-684/16] and Kreuziger v Land Berlin [C-619/16]) concerning untaken paid annual leave entitlement. The ECJ ruled that accrued annual leave entitlements cannot be automatically forfeited if the worker does not place a request for...

  • Maternity Protection Risk Assessment Deadline on December 31, 2018

    Since the new Maternity Protection Act came into force on January 1, 2018, is has been mandatory for every business to carry out a full maternity protection risk assessment for every job role. The transitional period for proof of this assessment will be concluding on December 31, 2018.

  • Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz: Fristablauf 31. Dezember 2018

    Seit Inkrafttreten des neuen Mutterschutzgesetzes am 1. Januar 2018 ist die Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz für jeden Arbeitsplatz verpflichtend. Die Übergangsfrist für den Nachweis dieser Beurteilung läuft am 31. Dezember 2018 ab. Das neue Mutterschutzgesetz sieht vor, dass jeder Arbeitgeber für jede Tätigkeit mögliche Gefährdungen zu beurteilen hat, denen eine schwangere oder...

  • New German Trade Secrets Law: Next Steps for Businesses

    Germany recently introduced a new act that will substantially change the way trade secrets are protected. As the term is used in Germany, “trade secrets” include both technical know-how (such as construction drawings, manufacturing methods, ingredients and recipes) and business information (such as customer data, purchase prices and market studies). The first draft of the new act was presented on

  • New German Law on the Protection of Trade Secrets

    Germany will soon introduce a new act on the protection of trade secrets, which will bring substantial change to the way trade secrets are protected in Germany. Some of these changes are already relevant today, and enterprises doing business in Germany should be aware of the new opportunities, threats and requirements.

  • Salary Payment in Tokens: German Labour Law Considerations

    More companies are considering paying their employees in tokens such as Bitcoin. The Japanese GMO group and the German Digitalmagazin t3n, for example, have announced that they plan to pay their employees in Bitcoin. This trend gives rise to the question: Are there restrictions under German employment law that companies must take into account?

  • German Federal Supervisory Authority (BaFin) provides guidance on regulation of ICOs

    On 20 February 2018, the German Federal Supervisory Authority (BaFin) issued its highly anticipated statement (GZ: WA 11-QB 4100-2017/0010) on the requirements for a token to be classified as a “financial instrument” under applicable European and German supervisory laws.

  • New Obligations for German Transparency Register Now in Force

    A core element of the new German Anti-Money Laundering Act (Geldwäschegesetz), which came into force on 26 June 2017, is the implementation of a transparency register in which beneficial owners of almost all companies, trusts and trust-similar structures must be registered. As of 1 October 2017, various new transparency obligations are in effect and must be observed.

  • An Update on Foreign Investment Control in Germany

    The German government recently tightened regulations on foreign investments in Germany in order to restrict non-EU/foreign acquisitions of German companies in certain industries. On 18 July 2017 an amendment to the German Foreign Trade and Payments Ordinance (Außenwirtschaftsverordnung or GFTPO) came into effect which specified critical industries, introduced obligations to notify the authorities

  • Five Things To Know About German Merger Control

    As reported previously, German competition law was recently amended. The amendments included with the introduction of a “size of transaction”-threshold a notable change with respect to German merger control. The following is a reminder of five important features of German merger control of which you should be aware.

  • THE LATEST: German Antitrust Authority Issues Guidelines on Resale Price Maintenance

    On 12 July 2017, the German Federal Cartel Office (FCO) published a guidance paper (Guidance Paper) on the prohibition of resale price maintenance (RPM). The Guidance Paper has a particular focus on the food retail sector. At the same time, it offers good insights into the FCO’s current overall thinking on RPM. The FCO reiterates that companies engaging in RPM may be subject to severe fines. In...

  • The New Salary Transparency Law

    1. Entgelttransparenzgesetz - Das Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen (Entgelttransparenzgesetz) tritt am 1. Juli 2017 zur Beseitigung der Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern in Kraft. Bitte sehen Sie die vollständige Präsentation unten für weitere Informationen.

  • Reform of German Competition Law

    A number of amendments to the German competition law (Amendment) entered into force on 9 June 2017. The key changes are: ..Merger control: Introduction of a new “size of transaction”-threshold...

  • The German Investment Clearance Procedure

    When acquiring a German business, foreign investors must consider the impact of the Foreign Trade and Payments Act.

  • German Statutory Minimum Wage May Include Vacation and Christmas Bonuses

    On May 25, 2016, the German Federal Labor Court confirmed a decision of the State Labor Court Berlin-Brandenburg (reference number: 5 AZR 135/16) regarding the statutory minimum wage in Germany. The German Federal Labor court confirmed that, under certain conditions, vacation and Christmas bonuses may also be considered when determining if an employer pays his employees the statutory minimum...

  • German Employment Law Update: Higher Labour Court Düsseldorf Finds Belated Right to Object to Employment Transfer

    The Higher Labour Court in Düsseldorf ruled on October 14, 2015, that even after the statutory one-month objection period in Section 613a(6) of the German Civil Code has expired, employees may object to the transfer of their employment based on an incomplete or inaccurate mandatory notification letter if it was reasonable for them to assume that they would have long-term employment with the...

  • Der Urlaubsabgeltungsanspruch ist vererbbar

    Mit einer kurz vor Jahresende veröffentlichten Entscheidung hat das BAG (bereits am 22. September 2015 – Az: 9 ARZ 170/14) festgestellt, dass der Urlaubsabgeltungsanspruch vererbbar ist. Geklagt hatten die Erbinnen eines verstorbenen Arbeitnehmers, dessen Arbeitsverhältnis am 17. März 2011 geendet hatte. Der Arbeitnehmer war über mehrere Jahre bis zu seinem Tod arbeitsunfähig krank gewesen.

  • Praktika zählen nicht als Probezeit nach § 20 BBiG

    Ein vorangegangenes Praktikum wirkt sich nicht verkürzend auf die Probezeit aus, welche § 20 Satz 1 BBiG für Ausbildungsverhältnisse anordnet. Dies ist nun höchstrichterlich durch das Bundesarbeitsgericht entschieden (BAG vom 19. November 2015, Az.: 6 AZR 844/14). Aus Sicht des Arbeitgebers liegt ein wichtiger Zweck der Probezeit im Ausbildungsverhältnis darin, Interesse und Eignung bezogen auf...

  • Gesetzentwurf sieht Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten für Leiharbeitnehmer vor

    Der Gesetzesentwurf, der heute der deutschen Presseagentur präsentiert wurde, ist noch nicht veröffentlicht. Nach übereinstimmenden Pressemeldungen sieht der Entwurf von Bundessozialministerin Andrea Nahles vor, dass für Leiharbeitnehmer demnächst wieder eine Höchstüberlassungsdauer gelten soll. Diese soll in der Regel bei 18 Monaten liegen. Eine längere Überlassung soll nur noch auf Grundlage...

  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) vor krankheitsbedingter Kündigung

    Sind Arbeitnehmer innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig erkrankt, muss der Arbeitgeber nach § 84 Abs. 2 SGB IX klären, wie die Arbeitsunfähigkeit überwunden und wie der Arbeitsplatz des Arbeitnehmers erhalten werden kann. Diese Überlegungen erfolgen im Rahmen eines betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM). Konkrete Anforderungen an das...

  • Recht zum nachträglichen Widerspruch bei unvollständiger Unterrichtung über Betriebsübergang

    Ein Arbeitnehmer kann auch nach Ablauf der einmonatigen Widerspruchsfrist des § 613a Abs. 6 BGB Widerspruch gegen den Übergang des Arbeitsverhältnisses einlegen, wenn er aufgrund einer unvollständigen Unterrichtung von einer langfristigen Beschäftigungsmöglichkeit beim Erwerber ausgehen durfte. So entschied das Landesarbeitsgericht Düsseldorf mit Urteil vom 14. Oktober 2015 (Az.: 1 Sa 733/15).

  • Keine Vergütung von Raucherpausen aus betrieblicher Übung

    So entschied das LAG Nürnberg mit nun veröffentlichtem Urteil vom 21. Juli 2015 (Az.: 7 Sa 131/15; Parallelsache mit Urteil vom 5. August 2015 (Az.: 2 Sa 132/15)). In dem Betrieb des klagenden Arbeitnehmers wurde durch eine Betriebsvereinbarung beschlossen: „Beim Entfernen vom Arbeitsplatz zum Rauchen sind die nächstgelegenen Zeiterfassungsgeräte […] zum Ein- und Ausstempeln zu benutzen.“ Zuvor...

  • Employee consent to use of personal data reliable under German law

    The German Federal Labor Court (Bundesarbeitsgericht (BAG)) has published the reasons for its two decisions about whether an employee can revoke consent given to his or her employer for public use of the employee’s image in photos, videos or other marketing materials (BAG 19 February 2015, 8 AZR 1011/13; BAG 11 December 2014 – 8 AZR 1010/13). The BAG held that (1) an employer can rely on an...

  • Safe Harbor unverbindlich! EuGH zeigt im Datenschutz die Zähne

    In seiner heute ergangenen Entscheidung (C-362/14) erklärt der EuGH, die Safe Harbor-Grundsätze bei der Datenübermittlung ins EU-Ausland seien für die nationalen Bundesdatenschutzbehörden unverbindlich. Die in der Praxis weit verbreiteten und bisher als sehr rechtssicher eingestuften Safe Harbor-Regeln bieten demnach gerade keine Sicherheit hinsichtlich des legalen transatlantischen...

  • Bestätigung durch EuGH: Fahrtzeit ist bei Außendienstmitarbeitern Arbeitszeit

    Das Bundesarbeitsgericht hatte es bereits im Jahr 2009 (BAG vom 22. April 2009, 5 AZR 292/08) sehr klar entschieden: Arbeit ist jede Tätigkeit, die als solche der Befriedigung eines fremden Bedürfnisses dient. Keine Arbeit wird für den Arbeitgeber durch den Weg zur Arbeit erbracht. Dagegen gehört die Reisetätigkeit bei Außendienstmitarbeitern zu den vertraglichen Hauptleistungspflichten (§ 611...

  • Fordern Sie ein Probeabo an, um weitere Ergebnisse zu sehen